Trash the Dress

Achtung: Aus Mangel an Vorzeigebildern biete ich einer interessierten Braut (oder Pärchen) ein „Trash the Dress“ Shooting kostenlos an. Lediglich evtl. anfallende Reise- und oder Übernachtungskosten müsstet du übernehmen. Einzige Voraussetzung ist, dass ich die Bilder veröffentlichen darf. Ich freue mich über deinen Kontakt.

Aber von vorne, was ist eigentlich „Trash the Dress“?

Es hat jedenfalls nichts mit den langweiligen Hochzeitsbildern zu tun, die auf Großmutters Kaminsims landen. Und ich möchte dir -liebe Braut- auch den Nachteil nicht vorenthalten: dein Hochzeitskleid wird definitiv leiden. Aber dafür bekommst du großartige, spannende, einzigartige und exklusive Bilder. Und eins ist sicher: mit solchen Brautfotos überraschst du jede und jeden!

Warum also „Trash the Dress“?

geht ein wenig auch darum, dein tolles einzigartiges Kleid zu entfremden, es in einem ganz anderen, möglicherweise auf den ersten Blick ganz unpassenden Kontext noch einmal zu zeigen, all die Schönheit aus ihm rauszuholen, die auch nach der Hochzeit noch in ihm steckt:

• Vielleicht möchtest du deinen Mann mit diesen großartigen Bildern überraschen und ihm dadurch zeigen, wie sehr du ihn liebst, und dass du das Kleid nur für ihn getragen hast.
•  Vielleicht einfach nur deshalb, weil du alles Mögliche bist, aber auf keinen Fall langweilig und gewöhnlich.
•  Vielleicht, weil du bereits geschieden bist und dadurch eine Erinnerung feierlich begraben möchtest.
•  Vielleicht einfach nur, um Spaß zu haben…

Aber was passiert denn jetzt mit meinem schönen Kleid?

Tja, was passiert denn normalerweise mit dem Kleid? Oft wird das Kleid nach der Hochzeit wieder verkauft oder zumindest eingemottet. Viele Bräute wollen sich aber nicht von Ihrem Kleid trennen. Es wird dann gut verpackt und bekommt „lebenslänglich“ auf dem Dachboden. Und dann nach vielen Jahren holst du es hervor, zeigst es deinen Enkelkindern und sagst „das habe ich getragen (oft mit dem Zusatz: damals hat es noch gepasst)“? …sie werden sich nicht wirklich dafür interessieren und es vermutlich auch nicht selbst tragen, auf ihrer eigenen Hochzeit.

Viel besser wäre es doch, wenn du ihnen stolz deine „Trash the Dress“ Aufnahmen zeigen und von einem weiteren, sehr besonderen Tag in deinem Leben erzählen könntest.

Das Kleid muss aber nicht zwangsläufig zerstört werden. Primär geht es darum, außergewöhnliche Aufnahmen zu erstellen und dabei- im Gegensatz zum Tag der Hochzeit keine Angst vor Flecken auf dem Brautkleid zu haben.

Grundsätzlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und du entscheidest selbst, wie weit du gehen möchtest.

Ein paar kleine Anregungen:

• Repariere ölverschmiert dein Auto, bestimmt finden wir jemanden der uns seine Autowerkstatt hierfür als Location zur Verfügung stellt
•  Laufe mit dem Kleid ins Meer und suhle dich im Sandstrand
•  Mache einen Bungeesprung
•  Macht als Paar eine Farbschlacht
•  Oder wir bauen ein Dinner am Strand auf, und ihr bewerft euch mit Spagetti und bespritzt euch mit Rotwein
•  Springe in den See
•  Suhle dich im Schlamm
•  Miste einen Stall aus (wir finden einen Bauern, der uns seinen Stall zur Verfügung stellt)
•  Mache einen Reitausflug
•  Fahre Achterbahn bzw. verbringe einen Tag im Freizeitpark
•  Backe Kuchen und werde kreativ mit den Teigzutaten
•  Über dein Lieblingshobby einfach mal in deinem Brautkleid aus!

…du siehst, die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Und wie sieht DEIN „Trash the Dress“ aus? Gemeinsam werden wir das Richtige finden…!